Aikido und Hapkido

 

Ai (japanisch: Harmonie) Hap (koreanisch: Vereinigung )

Ki - Energie

Do - Weg 

Im Gegensatz zu anderen Kampfkünsten ist im Ai-/Hapkido der Augenblick der Kontaktaufnahme der Entscheidende. Die aggressive Kraft des Angreifers wird geführt und so umgelenkt, dass sie verstärkt auf den Angreifer zurückgeführt werden kann. Die Bewegungen sind durch dynamische Kreis- und Spiral Bewegungen geprägt. Klingt jetzt erstmal eher esoterisch, funktioniert jedoch sehr gut.

Drehe dich weg, wenn du gestoßen wirst, trete ein, wenn du gezogen wirst.

Hier ergeben sich effiziente Bewegungsabläufe mit Hebeln und Würfen zur Kontrolle und Destruktion des Angreifers im Einklang der Naturgesetze.

Es ist stark zu differenzien. Das sehr klassisch gelehrte Aikido erinnert eher an Tazen mit weiten Bewegungen um im Training den Partner zu schützen, es ist jedoch für die Selbstverteidigung komplett ungeeignet.

Unser modernes System wird durch Schläge, Tritte und Bodentechnik des Hapkidos ergänzt und ist stark auf auf Destruktion und Kontolle ausgelegt, es ist ideal zur Verteidigung gegen unterschiedlich große, starke oder schwere Angreifer.

Viele hören es nur ungerne, aber die Wurzeln vom Hapkido und vom Aikido sind in der Substanz dieselben. Beides ist technisch durch das Daito Ryu Aiki Jutsu geprägt worden, deswegen unterscheiden wir hier nicht übermäßig.

Möchtest du mehr über dieses moderne System erfahren? Dann kontaktiere uns gerne oder komm' gleich zu einem Probetraining vorbei.

Ab dem 12.03.2019 bieten wir wieder dienstags und donnerstags von 20:15-22:00 Uhr unser Training an.